Ein Restaurant richtig eröffnen

Auch wenn es leicht klingt ein Restaurant zu gründen, gilt es gerade in der Gastronomie einiges zu beachten. Du brauchst vor allem ein attraktives Konzept, welches dir deine Gäste bringt und einen passenden Standort.

Doch bevor du startest, solltest du dir selbst mit dir im klaren sein, dass du Gastronomie wirklich etwas für dich ist. Auch wenn du Selbstständig bist und dir deine Zeit selbst einteilen kannst, musst du gerade in den ersten Jahren womöglich sehr viel mehr Arbeiten, als in deinem aktuellen Job. Du musst dich mit vielen neuen Dingen beschäftigen und ein gewisses Risiko eingehen.

Das richtige Konzept finden

Ein Erfolgsrezept um mit einem Restaurant erfolgreich werden zu können ist das richtige Konzept um sich von den Konkurrenten abzuheben. Du musst dir einfach die richtigen Fragen stellen um dich von deiner Konkurrenz abzuheben. Hast du noch keine Ahnung davon, was genau dein Konzept sein sollte, dann lass dich zum Thema Gastronomiekonzepte beraten, was ich dir auch raten würde.

Fragen, die du dir stellen könntest sind solche wie:

“ Was ist mein Alleinstellungsmerkmal?“

“ Welche Nische möchte ich bedienen?“

“ Welche Lebensmittel möchtest du verwenden?“

“ Was für eine Speisekarte möchtest haben?“

“ Wer sind deine Zielkunden?“

“ Brauche ich einen Außenbereich?“

Das sind nur ein paar Fragen, die du dir stellen kannst, es gibt aber noch viele, viele weitere Fragen mehr.

Den richtigen Standort finden

Wenn du dein Konzept gefunden hast, geht es darum den richtigen Standort für dein Konzept zu finden. Dieser Punkt ist genau so wichtig wie das richtige Konzept. Der richtige Standort bringt dir schon fast wie von alleine Gäste in dein Restaurant. Der Standort muss zu deinem Plan passen und das Umfeld des Standorts muss das richtige sein, dafür gibt es sogenannte Standortanalysen.

Die Finanzierung

Die Kosten für die Eröffnung eines Restaurant sind nicht gerade gering. Du musst mit Kosten für ggf. den Umbau, die Einrichtung und auch für Vorräte rechnen. Zu dem brauchst du Geld für Mitarbeiter und Marketing. Um auf Nummer sicher zu gehen brauchst du ein Kapital im sechsstelligen Bereich.

Hast du nicht so viel Geld auf der hohen Kante, so brauchst du eine Fremdfinanzierung. Banken vergeben solche Kredite an angehende Gastronomen sehr zögerlich. Du kannst Banken aber mit einem reizvollen und gut durchdachten und aufgearbeiteten Businessplan überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.